Ps 11

Teljes szövegű keresés

Ps 11
Ps 11.1
VON DAVID, VORZUSINGEN.
Ich traue auf den HERRN. Wie sagt ihr denn zu mir: »Flieh wie ein Vogel auf die Berge!
Ps 11.2
Denn siehe, die Gottlosen spannen den Bogen und legen ihre Pfeile auf die Sehnen, damit heimlich zu schießen auf die Frommen.
Ps 11.3
Ja, sie reißen die Grundfesten um; was kann da der Gerechte ausrichten?«
Ps 11.4
* Der HERR ist in seinem heiligen Tempel, + des HERRN Thron ist im Himmel. ** Seine Augen sehen herab, seine Blicke prüfen die Menschenkinder.
Ps 11.5
Der HERR prüft den Gerechten und den Gottlosen; wer Unrecht liebt, den haßt seine Seele.
Ps 11.6
Er wird * regnen lassen über die Gottlosen Feuer und Schwefel und Glutwind ihnen zum Lohne geben.
Ps 11.7
Denn der HERR ist gerecht und hat Gerechtigkeit lieb. * Die Frommen werden schauen sein Angesicht.

 

 

A témában további forrásokat talál az Arcanum Digitális Tudománytárban

ÉRDEKEL A TÖBBI TALÁLAT