Spr 11

Teljes szövegű keresés

Spr 11
Spr 11.1
Falsche Waage ist dem HERRN ein Greuel; aber * ein volles Gewicht ist sein Wohlgefallen.
Spr 11.2
Wo * Hochmut ist, da ist auch Schande; aber Weisheit ist bei den Demütigen.
Spr 11.3
Ihre Unschuld wird die Frommen leiten; aber ihre Falschheit wird die Verächter verderben.
Spr 11.4
* Reichtum hilft nicht am Tage des Zorns; aber + Gerechtigkeit errettet vom Tode.
Spr 11.5
Die Gerechtigkeit des Frommen macht seinen Weg eben; aber der Gottlose wird fallen durch seine Gottlosigkeit.
Spr 11.6
Die Gerechtigkeit der Frommen wird sie erretten; aber die Verächter werden gefangen durch ihre Gier.
Spr 11.7
Wenn * der gottlose Mensch stirbt, ist seine Hoffnung verloren, und das Harren der Ungerechten wird zunichte.
Spr 11.8
Der Gerechte wird aus der Not erlöst, und der Gottlose kommt an seine Statt.
Spr 11.9
Durch den Mund des Gottesverächters wird sein Nächster verderbt; aber die Gerechten werden durch Erkenntnis errettet.
Spr 11.10
Eine Stadt freut sich, wenn's den Gerechten wohlgeht, und wenn die Gottlosen umkommen, wird man froh.
Spr 11.11
Durch den Segen der Frommen kommt eine Stadt hoch; aber durch den Mund der Gottlosen wird sie niedergerissen. *
Spr 11.12
Wer * seinen Nächsten schmäht, ist ein Tor; aber ein verständiger Mann schweigt stille.
Spr 11.13
Ein Verleumder verrät, was er heimlich weiß; aber wer getreuen Herzens ist, verbirgt es.
Spr 11.14
Wo nicht weiser Rat ist, da geht das Volk unter; wo aber viele Ratgeber sind, findet sich Hilfe.
Spr 11.15
Wer für einen andern * bürgt, der wird Schaden haben; wer aber sich hütet, Bürge zu sein, geht sicher.
Spr 11.16
Ein holdseliges Weib erlangt Ehre; aber eine Schande ist ein Weib, das Redlichkeit haßt. Den Faulen wird es mangeln an Hab und Gut, die Fleißigen aber erlangen Reichtum.
Spr 11.17
Ein barmherziger Mann nützt auch sich selber; aber ein herzloser schneidet sich ins eigene Fleisch.
Spr 11.18
Der Gottlosen Arbeit bringt trügerischen Gewinn; aber wer Gerechtigkeit sät, hat sicheren Lohn.
Spr 11.19
Gerechtigkeit * führt zum Leben; aber dem Bösen nachjagen führt zum Tode.
Spr 11.20
Falsche Herzen sind dem HERRN ein Greuel; aber Wohlgefallen hat er an den Frommen.
Spr 11.21
Die Hand darauf: Der Böse bleibt nicht ungestraft; aber der Gerechten Geschlecht wird errettet werden.
Spr 11.22
Ein schönes Weib ohne Zucht ist wie eine Sau mit einem goldenen Ring durch die Nase. *
Spr 11.23
Der Gerechten Wunsch führt zu lauter Gutem; aber der Gottlosen Hoffen führt zum Tage des Zorns.
Spr 11.24
* Einer teilt reichlich aus und hat immer mehr; ein andrer kargt, wo er nicht soll, und wird doch ärmer.
Spr 11.25
Wer reichlich gibt, wird gelabt, und wer reichlich tränkt, der wird auch getränkt werden.
Spr 11.26
Wer Korn zurückhält, dem fluchen die Leute; aber Segen kommt über den, der es verkauft.
Spr 11.27
Wer nach Gutem strebt, trachtet nach Gottes Wohlgefallen; wer aber das Böse sucht, dem wird es begegnen.
Spr 11.28
Wer sich auf seinen Reichtum verläßt, der wird untergehen; aber die Gerechten werden grünen wie das Laub. *
Spr 11.29
Wer sein eigenes Haus in Verruf bringt, wird Wind erben, und ein Tor muß des Weisen Knecht werden.
Spr 11.30
Die Frucht der Gerechtigkeit ist * ein Baum des Lebens; aber Gewalttat nimmt das Leben weg.
Spr 11.31
Siehe, dem Gerechten wird vergolten auf Erden, wieviel mehr dem Gottlosen und Sünder! *

 

 

A témában további forrásokat talál az Arcanum Digitális Tudománytárban

ÉRDEKEL A TÖBBI TALÁLAT